Familie

 

Kinder und Jugend / Kindergärten / Freizeitgestaltung

 

Gilching gilt als die kinderreichste Gemeinde in Bayern und in den vergangen Jahren war die Gemeinde kaum in der Lager genügend Kindergartenplätze zur Verfügung zu stellen.

Es wurde an Betreuungsplätzen geschaffen, was sein musste. Die Bedürfnisse der Kinder und Eltern kamen bisher zu kurz. Der Bedarf ist ebenfalls nicht gedeckt. Hort- und Mittagsbetreuungsplätze sind sogar Mangelware.

Statt bloßem Verwalten und Reagieren muss die Gemeinde vorausschauend planen:

      • Flexible Betreuungsangebote und Öffnungszeiten für berufstätige oder alleinerziehende Eltern
      • Optimierung der Vergabepraxis für Kindergartenplätze
      • Die Gemeinde wächst stetig. Besonders im Hinblick auf die Bebauung der Gilchinger Glatze müssen bereits jetzt Konzepte für weitere Betreuungsmöglichkeiten erarbeitet werden.
      • Beständige Bedarfsüberprüfung an Betreuungsplätzen

Je mehr Kindergartenkinder es gibt, desto mehr Jugendliche werden wir in einigen Jahren haben. Hier müssen bereits jetzt tragfähige Konzepte erarbeitet werden, um den Jugendlichen eine ausgewogene Freizeitgestaltung anbieten zu können.

Als kinderreichste Gemeinde im Landkreis Starnberg deckt Gilching den Bedarf an Kinderbetreuung mit 4 Kinderkrippen, 9 Kindergärten und einem Vorschulkindergarten schon sehr gut ab. Um für arbeitstätige Müttern allerdings die problemlosen Weiterführung der Kinderbetreuung zu gewährleisten, wenn ihre Kinder von Kindergarten zur Schule wechseln, werden dringend noch weitere Hortplätze benötigt bzw. es muss das vom Kultusministerium in Planung befindliche Ganztagsschulenkonzept umgesetzt werden.

Share Button